screenshots

Softwarevirtualisierung ist eine Technologie um Anwendungen ausführen zu können, ohne diese auf die "herkömmliche" Art und Weise installieren zu müssen. Die virtuellen Anwendungen arbeiten in einer eigenen Umgebung die weder das reale System noch andere Programme beeinflussen.

Diese Technologie ermöglicht u.a. den Parallelbetrieb mehrerer gleicher Anwendungen auf einem System. Dadurch lassen sich zum Beispiel verschiedene Versionen eines Browsers zeitgleich auf einem System betreiben. Veralte Anwendungen können auf neuen und modernen Betriebssystemen wieder genutzt werden.
Ein Problem bei nicht virtualisierten Anwendungen ist die feste Verankerung mit dem System. Die Anwendungen müssen aufwendig installiert und konfiguriert werden. Bei der Deinstallation werden nicht alle Einträge in der Registrierung sowie Daten im Dateisystem gelöscht und belasten das System weiter. Dies kann neben Geschwindigkeitseinbußen am System auch zu Abstürzen führen. Virtualisierte Anwendungen hingegen sind flexibel einsetzbar. Diese können sowohl lokal auf dem PC, auf Netzlaufwerken, auf Terminal Server oder von USB Sticks ausgeführt werden. Mit Evalaze steht dem Nutzer ein Assistent zur Verfügung, der den Anwender bei der Virtualisierung der Anwendung unterstützt. Um eine Anwendung zu virtualisieren, wird mit Hilfe von Evalaze ein Snapshot (Momentaufnahme) vom Systems erstellt. Im Anschluss wird die „Wunsch-Anwendung“ installiert und ein zweiter Snapshot ausgeführt. Die installierten Dateien und Registrierungseinträge werden nun durch die Virtualisierungsengine von Evalaze in eine neue .exe-Datei konvertiert. Diese kann nun auf ein entsprechendes Medium kopiert und ausgeführt werden.

Evalaze-Features

bullet Evalaze ist plattformübergreifend mit allen 32-Bit/64-Bit Betriebssystemen wie Windows XP (SP2), Windows Vista und Windows 7, sowie mit den Serverbetriebssystemen Windows Server 2003 und Windows 2008 kompatibel.
bullet Unterstützt 32-Bit/64-Bit Anwendungen für 64-Bit Windowssysteme.
bullet Ein Assistent unterstützt Schritt für Schritt bei der Virtualisierung von Anwendungen.
bullet Bei der Programmerstellung kann festgelegt werden, ob beim Beenden der virtualisierten Anwendung, die Sandbox automatisch gelöscht werden soll. Dadurch wird die virtuelle Anwendung in den Urzustand zurückgesetzt.
bullet Der Startbildschirm ist an Ihre Bedürfnisse/Vorstellungen anpassbar - ideal für Softwareentwickler
bullet Die virtualisierte Anwendung benötigt keine Treiber, Clients oder Serverumgebung, da diese vollständig autark läuft.
bullet Das System bleibt sauber. Eine virtualisierte Anwendung wird kopiert. Wird diese nicht mehr benötigt reicht es aus, wenn Sie diese löschen. Sie hinterlässt keine Spuren.
bullet Jede virtualisierte Anwendung, sowie jede weitere Instanz, läuft in derselben virtuellen Umgebung.
bullet Die virtuelle Anwendung läuft vollständig im Benutzermodus. Es werden daher keine Administratorenrechte benötigt.
bullet Die Anwendung wird komplett in einer Sandbox gestartet. Dadurch wird die Anwendung vom Betriebssystem und anderen Anwendungen isoliert.
bullet Geschäftskunden greifen auf ein einfach gestaltetes Lizenzmodell zurück und können nun auch innerhalb Ihrer EDV-Umgebung Evalaze einsetzen.